Die Grundversicherung ergänzen: Diese Zusatzversicherungen gibt es

Die Grundversicherung ist für alle Schweizer Pflicht. Zwar gibt es verschiedene Anbieter, doch die Leistungen der Grundversicherung sind überall gleich. Um die gesundheitliche Versorgung individuell anzupassen und zu verbessern, können freiwillige Zusatzversicherungen abgeschlossen werden. Doch welche Zusatzversicherungen gibt es eigentlich? Und für wen lohnen sie sich?

  • Lesezeit ca. 4:30 Minuten
  • |
  • 01.10.2020
  • Lesezeit ca. 4:30 Minuten
Patientengespräch zwischen Ärztin und Patient
© Alexander Raths/www.shutterstock.com

Ungefähr 80 Prozent der Bevölkerung sichern sich ergänzend zur Grundversicherung mit sogenannten Zusatzversicherungen ab. Dadurch können sie medizinische Behandlungen und Leistungen in Anspruch nehmen, für die die Grundversicherung nicht aufkommt. Das Angebot ist gross. Sowohl Spitalzusatzversicherungen als auch ambulante Zusatzversicherungen sind möglich.

13 Zusatzversicherungen: Ein Überblick

  • Spitalzusatzversicherung allgemein
  • Spitalzusatzversicherung halbprivat
  • Spitalzusatzversicherung privat
  • Alternative Behandlungsmethoden
  • Sehhilfen
  • Zahnzusatzversicherung
  • Reisekrankenversicherung
  • Rettungs- und Transportkosten
  • Medikamente
  • Badekuren / Erholungskuren
  • Haushaltshilfe und Hauskrankenpflege
  • Psychotherapie
  • Fitness

Welche Zusatzversicherung lohnt sich für wen?

Ob sich der Abschluss einer Zusatzversicherung lohnt oder welche die beste ist, lässt sich nicht pauschal sagen. Es kommt auf den individuellen Bedarf einer Person an. Wer darüber nachdenkt, seinen Versicherungsschutz mit einer Zusatzversicherung zu erweitern, sollte sich deshalb vorher über die eigenen Vorstellungen und Wünsche klar werden. Außerdem sollten Sie sich informieren, was die einzelnen Zusatzversicherungen zu bieten haben.

Spitalzusatzversicherung allgemein

Die Spitalzuversicherung lohnt sich für Versicherte, die ein Spital ausserhalb ihres Kantons bevorzugen. Die Grundversicherung zahlt dafür nur, wenn die Behandlung im eigenen Wohnkanton nicht angeboten wird und deshalb ein Aufenthalt in einem anderen Kanton notwendig ist. Besteht eine solche Notwendigkeit nicht, kommt die Grundversicherung auch nicht dafür auf. Mit der Spitalzusatzversicherung können sich Versicherte in der ganzen Schweiz behandeln lassen. Hilfreich ist das vor allem für Menschen, die sehr ländlich und abgeschieden wohnen und im eigenen Kanton keine grosse Auswahl haben.

Spitalzusatzversicherung halbprivat

Die Spitalzusatzversicherung halbprivat eignet sich für Menschen, die bei einem Spitalaufenthalt nicht nur freie Wahl innerhalb der ganzen Schweiz haben möchten, sondern auch Wert auf Komfort legen. Bei der Spitalzusatzversicherung halbprivat werden Zweibettzimmer bezahlt und es besteht die Möglichkeit der freien Arztwahl.



Spitalzusatzversicherung privat

Die Spitalzusatzversicherung privat bietet den meisten Komfort. Versicherte haben zum Beispiel Anspruch auf ein Ein-Bett-Zimmer und werden von erfahrenen Chefärzten behandelt. Oft sind auch Zusatzleistungen möglich, wie zum Beispiel Kinderbetreuung, Haushaltshilfen oder Kuren. Der hohe Komfort hat aber auch seinen Preis. Unter den Spitalzusatzversicherungen ist die private die teuerste.

Alternative Behandlungsmethoden

Immer mehr Menschen vertrauen auf alternative Behandlungsmethoden. Oft werden diese aber nicht von der Grundversicherung bezahlt. Wer mit alternativen Behandlungsmethoden gute Erfahrungen gemacht hat und nicht darauf verzichten möchte, kann eine entsprechende Zusatzversicherung abschliessen.



Sehhilfen

Brillen und Kontaktlinsen werden nicht von der Grundversicherung bezahlt. Wer keine Zusatzversicherung für diesen Bereich hat, muss selbst zahlen. Eine Zusatzversicherung übernimmt gewisse Kosten für Brillen und Sehhilfen. Meistens sind die Leistungen auf einen festgelegten Betrag pro Jahr begrenzt. Für Brillenträger kann die Versicherung also nützlich sein, wenn die Vertragskonditionen stimmen. Aber Achtung: Die Zusatzversicherung für Sehhilfen kann nicht einzeln abgeschlossen werden, sondern nur im Paket mit anderen Leistungen. Überlegen Sie sich also gut, welche Zusatzleistungen Sie wirklich für Ihre Gesundheit benötigen und vergleichen Sie die Paket-Preise bei unterschiedlichen Anbietern.

Zahnzusatzversicherung

Die Grundversicherung zahlt nur für zahnärztliche Behandlungen, die medizinisch notwendig sind. Geht es zum Beispiel um Prophylaxe, Zahnfüllungen, Zahnersatz oder Kieferorthopädie, müssen Patienten oft hohe Beträge selbst zahlen. Eine Zahnzusatzversicherung kann diese Kosten mindern. Sie kann auch im Paket mit anderen Zusatzleistungen abgeschlossen werden (z.B. Sehhilfen). Wichtig ist, dass die Zahnzusatzversicherung so früh wie möglich abgeschlossen wird. Wer schon schwerwiegende Probleme mit den Zähnen hat, erhält für die laufenden Behandlungskosten keine Erstattung.



Reisekrankenversicherung

Versicherte, die viel auf Reisen sind, sollten sich für ihre Auslandsaufenthalte absichern. Es besteht zum Beispiel die Möglichkeit, eine Reisekrankenversicherung abzuschliessen, die für umfangreiche und teure Behandlungen im Ausland aufkommt. Die Grundversicherung zahlt nämlich nur bei medizinischen Notfällen und auch nur Kosten, die maximal doppelt so hoch wie in der Schweiz sind. Ausserdem gibt es Pakete für Reiseschutzimpfungen. Diese werden von der Grundversicherung nicht übernommen.

Rettungs- und Transportkosten

Auch Rettungs- und Transportkosten im In- und Ausland können zusätzlich versichert werden, falls sie nicht schon von der Reisekrankenversicherung abgedeckt werden.

Medikamente

Medikamente, die nicht auf der Spezialitätenliste aufgeführt sind, werden von der Grundversicherung nicht übernommen. Wer eine Zusatzversicherung für Medikamente abgeschlossen hat, hat Anspruch auf viele weitere Medikamente. Aber auch nicht auf alle: Es werden nur Medikamente erstattet, die vertraglich festgehalten wurden. Welche das sind, hängt also vom Anbieter und vom Vertrag ab. Nahrungsergänzungsmittel und Vitaminpräparate sind meist ausgeschlossen. Ausserdem bleibt für Versicherte oft ein Selbstbehalt. Bei der Zusatzversicherung für nicht kassenpflichtige Medikamente kommt es also darauf an, den Vertrag genau zu prüfen und Anbieter zu vergleichen.

Badekuren / Erholungskuren

Stationäre Rehas, die zum Beispiel direkt nach einer Operation durchgeführt werden, werden in der Regel von der Grundversicherung bezahlt. Allerdings zahlt die Grundversicherung nicht für andere Kuren, die zum Beispiel zur Prävention dienen. Wenn diese vom Arzt verschrieben werden, kommt eine entsprechende Zusatzversicherung für die Kosten auf. Die meisten Versicherer legen eine maximale Anzahl an Kurtagen pro Jahr fest. Und auch die Kosten, die pro Kurtag übernommen werden, sind meist begrenzt. Hier lohnt sich ein ausführlicher Anbieter-Vergleich.

Haushaltshilfe und Hauskrankenpflege

Die Pflege zu Hause wird von der Grundversicherung nur übernommen, wenn sie ärztlich verordnet wurde. Wenn sich Versicherte jedoch mehr Unterstützung zu Hause wünschen, müssen sie selbst zahlen. Die Grundversicherung kommt nur für den Pflegebedarf auf, der von der Spitex ermittelt wurde. Zusätzliche Leistungen können extra versichert werden. Zum Beispiel Haushaltshilfen oder Mahlzeitendienste.

24 Stunden Pflege: Liebevolle Betreuung zu Hause!

Psychotherapie

Die Grundversicherung zahlt nur für die sogenannte „ärztliche“ Psychotherapie, die von Therapeuten durchgeführt wird, die in Arztpraxen angestellt sind. Mit der Zusatzversicherung können sich Versicherte auch von frei praktizierenden Therapeuten behandeln lassen, ohne die Kosten selbst tragen zu müssen. Wichtig ist aber, dass die Therapie vom Arzt verschrieben wurde. Beim Vertragsabschluss sollten Sie darauf achten, ob es ein Limit für Therapiekosten oder Sitzungen gibt und welche Therapeuten auf der Liste der Zusatzversicherung aufgeführt sind.

Fitness

Es gibt Zusatzversicherung, die sich an Fitnessabos, Gesundheitsvorsorge und Checkups beteiligen. Wer regelmässig im Fitnessstudio trainiert, sollte über diese Zusatzversicherung nachdenken. Denn es besteht die Möglichkeit, dass monatliche Beiträge übernommen oder bezuschusst werden. Ausserdem gibt es Verträge, die Versicherte für gesundheitsbewusstes Verhalten belohnen. Wer also auf Fitness und Gesundheit achtet, kann hier profitieren.



Vergleichen und wechseln kann sich lohnen

Egal, für welches Paket aus Zusatzleistungen Sie sich entscheiden: Es kann sich lohnen, regelmässig die aktuellen Versicherungen zu prüfen und zu hinterfragen, ob die Leistungen noch Ihren Bedürfnissen entsprechen. Falls nicht, sollten sie sich nach anderen Paketen umschauen. Und auch, wenn Sie mit ihrer Auswahl an Leistungen zufrieden sind, sollten sie hin und wieder nach günstigeren Anbietern suchen. Auf diese Weise können Sie Ihre Kosten deutlich senken und trotzdem von den besten Leistungen für Ihre Gesundheit profitieren.

Diesen Ratgeber drucken

War dieser Ratgeber hilfreich?
Ø 5 / 5 Sternen aus 4 Meinungen
Ratgeber teilen

seguras Zur Startseite